Sonntag, 11. Juni 2017

Rotkraut Madelaine

Meine Mutter kochte eigentlich nicht sehr gerne. Sie wuchs sehr arm auf und hatte als Kind nicht immer genug zu essen. Essen war darum hauptsächlich Ernährung und musste nicht künstlich in Szene gesetzt werden.



Nach dem Tod ihrer Mutter kam sie zu ihrer Tante, einer Frau, die als Köchin in einem Spitzenhotel in Genf gearbeitet hatte - und von eben dieser Grosstante Madelaine stammt dieses Rotkrautrezept, so zubereitet schmeckt das Rotkraut einfach köstlich und sieht super appetitlich rot und glänzend aus. Ein MUSS im Herbst zu Wild!




Zutaten:

Kleiner Rotkrautkopf
1EL Essig
1/2 EL Zucker
2 TL Reis
2-3 kleine Äpfel
1 Bouillonwürfel
Pfeffer

Den Rotkrautkopf vierteln und in Streifen schneiden, wobei die dicken Rispen weggeschnitten werden. In den Dampfkochtopf geben. (Die roten Finger kann man wieder mit Zitronensaft reinigen). Äpfel schälen, in kleine Stückchen schneiden und beigeben. Restliche Zutaten auch in den Topf geben.
Dem Gemüse laut Kochtopfanleitung Wasser zugeben und nach Zeitangabe kochen.
Umrühren und nach Belieben würzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen