Sonntag, 10. Mai 2015

Indisches Lammcurry

In meiner Küche habe ich viele Gewürze aus aller Herren Länder und mit diesen spiele ich beim Kochen wie auf einem Klavier. Je nach Laune geht die Reise mal nach Westen oder Osten. Heute hatte ich Lust nach Indien zu reisen und habe meine Lieblingsgewürze bereitgestellt: Curcuma, Kreuzkümmel, Koriander, Senfsamen und Ingwer. Mit diesen Gewürzen lassen sich herrliche Curries kochen. Eines ist dieses hier:

Zutaten:

800g Lammvoressen, mager und in nicht allzu grosse Würfel geschnitten
1 grosse Zwiebel, gehackt
1 TL braune Senfsamen
2 TL Ingwer
2 TL Kreuzkümmel
2 TL Curcuma
4 TL Koriander
Pfeffer aus der Mühle
8 Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
1 TL Meersalz

Fleisch, Zwiebeln und Senfsamen in wenig Öl andämpfen, alle Gewürze beigeben und mitdämpfen. Die Tomaten und das Meersalz zugeben und 1 1/2 Stunden köcheln lassen. Wenn zuviel Wasser verdampft und so zuwenig Sauce bleibt, kann man etwas Wasser zugeben. Die Sauce sollte aber cremig bleiben.

Zu Basmatireis oder Weizen servieren.

Pouletbeinchen im Gemüsebad

Wieder mal habe ich mit Resten aus dem Kühlschrank und dem Tiefkühler ein herrliches Essen gezaubert. Was am Ende der Woche so vor dem grossen Wochenendeinkauf gefunden wird: Eine nicht mehr ganz frische Tomate, eine Zucchetti und vier Karotten. Im Tiefkühler finde ich noch zwei Packungen vorgewürzte Pouletbeinchen, ein Aktionskauf. Also mal munter zusammenstellen.



Zutaten:
Gemüseresten, hier 1 Tomate, 1 Zucchetti und 4 Karotten, in nicht zu kleine Stücke schneiden
Pouletbeinchen, vorgewürzt oder selber stark würzen
1 Gemüsebouillonwürfel
5 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel, gehackt
Pfeffer aus der Mühle
2 TL Maizena

Die Pouletbeinchen gut anbraten und in eine hohe Pfanne geben. Alles ausser dem Maizena zum Fleisch geben, mit Wasser auffüllen, bis die Beinchen knapp bedeckt sind.
Das Ganze 1 1/2 Stunden köcheln lassen.
Am Schluss das Maizena in wenig kaltem Wasser anrühren, begeben und alles kurz aufkochen lassen, damit das Maizena bindet.